Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Amtsgericht Weimar

Bild: Gerichtsgebäude des Amtsgerichts Weimar
Bildrechte beim Thüringer Oberlandesgericht

Im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern begrüßen wir Sie herzlich auf den Internetseiten des Amtsgerichts Weimar.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und hoffen, dass Ihnen das Informationsangebot gefällt und weiterhilft. Sie finden auf diesen Seiten nicht nur allgemeine Informationen über unsere Aufgaben und unsere Organisation, sondern auch Kontaktinformationen und Formulare zum Download, die möglicherweise hilfreich für Ihr Anliegen sind.

Sollten Sie daher auf diesen Seiten nicht die gewünschten Informationen finden, können Sie gerne persönlich Kontakt aufnehmen.

Zur Verhinderung der weiteren Ausbreitung des Coronavirus und zum Schutz von Ihnen und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wurden Festlegungen für den Besucherverkehr getroffen, die wir Ihnen nachfolgend bekannt geben. Bitte beachten Sie diese Hinweise.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter


  • Zur Verlangsamung der Ausbreitung der Infektion mit dem Corona-Virus treffe ich für den Besucherverkehr im Amtsgericht Weimar folgende Festlegungen:

    Die Kontakte mit den Besuchern sollen weiterhin auf das notwendige Maß reduziert werden und konzentrieren sich ausschließlich auf die festgelegten Sprechzeiten. Die Öffnungszeiten des Amtsgerichts Weimar werden – mit Ausnahme der Verhandlungen – auf den Zeitraum von 10.00 bis 12.00 Uhr eingeschränkt. Im Gerichtsgebäude werden die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 m und das Tragen einer qualifizierten Gesichtsmaske empfohlen.

    Es ist zu beachten, dass es im Ermessen des Richters, Rechtspflegers und des Geschäftsstellenmitarbeiters liegt, ob im Rahmen einer Verhandlung, Anhörung oder Antragsaufnahme eine qualifizierte Gesichtsmaske zu tragen ist.

    Eine persönliche Vorsprache bei einem/einer Mitarbeiter/in in der Rechtsan-trags-/Geschäftsstelle sollte nur in dringlichen Anliegen erfolgen. Wenn möglich sind Anliegen schriftlich einzureichen. Bei Unklarheiten sind weiterhin telefonische Anfragen möglich.

    Besucher mit erkennbaren Erkältungssymptomen werden -soweit nicht eine Eilsache vorliegt bzw. die Öffentlichkeit einer Verhandlung sicherzustellen ist- gebeten, sich ausschließlich telefonisch oder schriftlich mit dem Gericht in Verbindung zu setzen. In Zweifelsfällen ist Rücksprache mit der entsprechenden Abteilung zu nehmen.

    Für den Besucherverkehr und für die Aufnahme von Anträgen und Erklärungen stehen die Büroräume im Erdgeschoss Raum 0.048 und Raum 0.049 zur Verfügung.
    Die Teilnahme an mündlichen Verhandlungen bleibt davon unberührt.

    Post ist ausschließlich bei der Mitarbeiterin der Eingangskontrolle abzugeben.

    Weimar, den 04.04.2022

    In Vertretung

    Johannes

Hinweise zum elektronischen Rechtsverkehr

Zum 01.01.2018 wurde der elektronische Rechtsverkehr zu allen Amts- und Landgerichten und dem Thüringer Oberlandesgericht in Rechtssachen eröffnet. Von der Eröffnung ausgenommen sind Verwaltungssachen, Grundbuchsachen und die Angelegenheiten des Sozialen Dienstes.
Weitere Informationen zum Thema können Sie gern der Rubrik Elektronischer Rechtsverkehr entnehmen.

Wichtiger Hinweis:

Eine einfache E-Mail reicht nicht aus, um wirksam elektronische Dokumente bei Gericht einzureichen.
Das Gericht ist seit dem 01.01.2018 elektronisch auch über das Elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP) und De-Mail erreichbar. Bitte beachten Sie, dass die Adressierung durch Auswahl des Gerichts im EGVP-Adressbuch bzw. im öffentlichen De-Mail-Verzeichnisdienst erfolgt.

Warnhinweis der Landesjustizverwaltungen

Bitte beachten Sie die Warnhinweise der Landesjustizverwaltungen und des Bundesministeriums der Justiz zu Zahlungsaufforderungen im Zusammenhang mit der Nutzung von Onlinediensten und Registereintragungen.

Justizportal des Bundes und der Länder

Warnung vor gefälschten E-Mails im Namen der Thüringer Gerichte

Aktuell werden gefälschte E-Mails im Namen der Thüringer Gerichte versandt. Diese übermitteln generell Zahlungsaufforderungen nicht per E-Mail. Öffnen Sie niemals Anhänge, von denen Sie nicht sicher sind, dass sie aus einer vertrauenswürdigen Quelle stammen.


  • Gefälschte und betrügerische E-Mails kann man an verschiedenen Merkmalen leicht erkennen:

    Von: "uszAndreas Krause" <scimmiotto65@mail.civichiana.it> -> E-Mail-Absender überprüfen
    Datum: 8. April 2015 20:19:16 MESZ
    An: <IhreAdresse@IhreAnbieter>
    Betreff: incasso bureau -> Betreff und Anrede kontrollieren

    Landgericht Gera Bestellung vom 15.05.2015 haben Sie sich gesetzlich verpflichtet die Rechnung von 240,00 Euro an unseren Mandanten zu zahlen. Hochachtungvoll -> schlechte Grammatik. Kein Bezug zu einem Vorgang. Keine Signatur, Namen oder Schlussformel.

    1. E-Mail-Absender überprüfen
      Achten Sie vor dem Öffnen einer E-Mail immer auf den Absender. Fahren Sie mit der Maus über diesen Namen, um sich auch die tatsächliche E-Mail-Adresse anzeigen zu lassen.
       
    2. E-Mail-Betreff kontrollieren
      Achten Sie darauf, ob der Absender oder der Text in der Betreff-Zeile irgendwelche verdächtigen Elemente enthält. Ist beispielsweise die Domainangabe hinter dem @ mit einem ungewohnten Begriff oder Namen davor gekoppelt? Seht im Betreff zu Beginn AW: oder Re: oder etwas ähnliches was auf eine Antwort deuten soll, dann achten Sie darauf ob Sie den Absender kennen und diesem bereits kontaktiert haben. Ist der Text im Betreff in englischer Sprache und Sie haben in der Regel keine ausländischen Kontakte?
       
    3. E-Mail-Anrede überprüfen
      Phishing-E-Mails beginnen in der Regel mit allgemeinen Anreden wie "Sehr geehrter Kunde" oder Ihrem E-Mail-Accountnamen, z.B. "Lieber snookums123" statt Ihrem Namen (z.B. "Sehr geehrter Herr Müller"). Die meisten legitimen Unternehmen nehmen hingegen Ihren Namen in ihre Korrespondenz auf, da er in den Unterlagen vermerkt ist (sofern diese Unternehmen bereits mit Ihnen in einer Geschäftsbeziehung stehen). Ist keine Anrede vorhanden, dann weist dies bei geschäftlichen Schreiben darauf hin, dass der Absender Sie überhaupt nicht kennt.
       
    4. E-Mail-Text überprüfen
      In betrügerischen E-Mails befinden sich im Text fast immer grammatikalische Fehler oder einige Wörter befinden sich in einer anderen Sprache. Bei Geschäftsschreiben ist hingegen meist ein Bezug durch eine Nummer zu einem Vorgang, Vertrag oder ähnlichem angeführt.
       
    5. E-Mail-Schlussformel überprüfen
      Existiert eine Schlussformel? Ist ein Absendername oder eine Signatur aufgeführt?
       
    6. Wie gehe ich mit SPAM-Mails um?
      Grundsätzlich gilt für solche oder ähnliche E-Mails: Auf keinen Fall antworten! Auf keinen Fall einem Link folgen! Auf keinen Fall einen Dateianhang öffnen! Versuchen Sie ebenso wenig, die Betrüger mit falschen Angaben auszutricksen oder nur zum Schein auf das Angebot einzugehen. Entsprechende E-Mails sollten vielmehr sofort gelöscht werden. Im Zweifel nehmen Sie Kontakt zu Personen auf, die wissen, ob es sich zum Beispiel um einen schlechten Scherz oder tatsächlich um eine Warnung handelt. Verwenden Sie dafür jedoch nie die Kontaktdaten aus der E.Mail.

     

     

So erreichen Sie uns:

Anschrift:

Amtsgericht Weimar
Ernst-Kohl-Straße 23a
99423 Weimar

Postanschrift:

Amtsgericht Weimar
Postfach 20 06
99421 Weimar

Telefon: +49 3643 2330-0
Telefax: +49 3643 2330-200

Bitte beachten Sie unsere
Hinweise zur Eingangskontrolle!

 

Bitte beachten Sie die ab 01.04.2022 geltenden Änderungen hinsichtlich der Annahme von Bargeld in der Gerichtszahlstelle.